zur Startseite
 

Verfahrensablauf zur Veredelung und Qualitätssicherung von Quarzsand und -kies für industrielle Anwendungen

Um unseren Kunden hochwertigste Materialien für deren Verwendungszwecke garantieren zu können, befreien wir das erworbene Rohmaterial unter Anwendung aufwendiger Methoden von bestimmten und typischen Verunreinigungen.

Rohstofferwerb

Das ausschließlich aus einer Lagerstätte stammende erstklassige Rohmaterial wird über einen konstanten Zeitraum hinweg mithilfe von spezifischen Transportmitteln in unterschiedlichen Fraktionen angeliefert.
Dieses Material ist unveredelt allerdings nur sehr eingeschränkt für eine industrielle Verwendung nutzbar, weil es bei seiner Entstehung durch Fremdstoffe verschiedener Art wie z.B. Holz, Lehm, Ton oder Kohle verunreinigt wurde. Um die Qualität des Rohstoffes für industrielle Anwendungen zu optimieren, führen wir zunächst zwei Waschprozesse durch.
 

Waschprozesse

Um den Quarzsand und Quarzkies von seinen Verunreinigungen zu befreien, erfolgt im ersten Waschprozess die Einleitung in ein Waschrad. Damit erreichen wir die Abscheidung der Feinst- und Schlämmstoffe sowie aller huminen Bestandteile durch die Zusammenführung des Materials mit großen Wassermengen. Anschließend werden direkt nach dem Waschrad alle restlichen unerwünschten Bestandteile unter Zuführung von Frischwasser auf einer Siebmaschine herausgespült.    

Trocknung

Das somit bereits hochwertige aber noch feuchte Quarzmaterial wird zur Trocknung in einen Drehofen geleitet. Im Drehofen erfolgt die Trocknung mit Heißluft auf einen Restfeuchtegehalt von weniger als 0,2%.
Dieser hohe Trockenheitsgrad wird benötigt, um eine hohe Korngenauigkeit in den nachfolgenden Absiebungen zu ermöglichen.
 

Absiebung

Bei der abschließenden Absiebung werden unsere speziellen Korngrößen hergestellt. Die Korngrößeneinteilung erfolgt in drei voneinander unabhängigen Absiebungsbereichen.
Diese erste Absiebung erstellt die folgenden Korngruppen:

  • <1mm,
  • <3,15 mm und
  • >3,15 mm.

 

Erst dann erfolgen die jeweiligen Absiebungen dieser Korngruppen zur Herstellung unserer einzelnen Qualitäten in separaten, nacheinander geschalteten Siebmaschinen. Abschliessend werden unsere Produkte in Großraumsilos bevorratet.

 

Alle produktionsbedingt entstehenden Stäube werden abgesaugt, mittels Nassfilteranlagen aufgefangen und entsorgt.

 

Das letztendliche Materialresultat wird allen Qualitätsansprüchen unserer Kunden gerecht und dient optimal für verschiedenste Anwendungsmöglichkeiten.